Montag 12 Nov 2018

Sun Pokale & Gravuren

Service, Vereinsbedarf, Ehrenpreise, Sonderanfertigungen...

Drucken

Film Digitalisierung

Wir digitalisieren Ihre Schätze von Normal 8, Super8, Hi8, Digital8, Video8 und VHS auf DVD für einen ungetrübten Filmgenuss am Fernsehen. Wir haben einen umgebauten Bauer T510 von der Firma Film-Digital  mit Stufenlosen Helligkeitsregler womit wir die Normal 8 und Super 8 Filme auf einen Computer digitalisieren. Hi 8, Video 8 und Digital 8 werden mit einem sehr guten Sony Laufwerk abgespielt und auf den Computer digitalisiert.

Durch Direktabtastung d.h. der Film wird nicht „abgefilmt“, sondern direkt von der Filmoberfläche digitalisiert erzielen wir optimale Abtast-Ergebnisse bei Super 8 und Normal 8 Filme. Während der Aufzeichnung sitzt immer jemand dabei und überwacht den Vorgang wobei über- oder unterbelichtet Szenen – soweit möglich- mit einer stufenlosen Helligkeitsregelung ausgeglichen werden. Sie erhalten somit einen Film, der nicht flackert oder flimmert und der eine gleichmäßige Ausleuchtung, auch an den Rändern, aufweist (kein „Hotspot“). Schon im Preis inbegriffen sind die Reparatur von Klebestellen und Helligkeitskorrekturen des Films.

Auch bei den anderen analogen Formaten (Hi 8, Video 8, Digital 8, VHS, VHS-C) gibt es, je nach Übertragungstechnik, große Qualitätsunterschiede. Bei uns wird nicht einfach kopiert, sondern das analoge Signal wird durch einen hochwertigen Analog-Digital-Wandler, der noch leichte Verbesserungen vornimmt, auf den PC übertragen. So bietet sich die Möglichkeit das Filmmaterial noch zu schneiden oder Korrigieren anders als wenn man direkt auf DVD kopiert.

Die Rohdaten (.avi Datei) können auch auf einen mitgebrachten mobilen Speicher (Festplatte, USB Stick ) überspielt werden damit sie diese zu Hause am eigenen PC bearbeiten können.

 


Normal 8

Normal 8 wurde 1932 von Kodak entwickelt, um gegenüber des bis dahin üblichen 16 mm-Films Kosten zu sparen. So entstand ein Amateurfilm, den man zweimal je zur Hälfte belichtete und nach der Entwicklung in der Mitte durchschnitt. Da Normal 8 (vor der Einführung von Super 8 als „8 mm-Film“ bekannt) verhältnismäßig große Perforationslöcher hatte, wurde es Mitte der 60er Jahre schnell von Super 8 abgelöst. Nur in seltenen Fällen enthält Normal 8-Film Tonspuren.

Textquelle und Copyright Film-Digital


Super 8

Super 8 ist das beliebteste und am weitesten verbreitete Schmalfilmformat im Privatbereich. Das Format wurde ebenfalls von Kodak entwickelt und kam 1965 auf den Markt.

Die Innovation war das größere Bildformat im Vergleich zu Normal 8, das durch die schmalere Perforation ermöglicht wurde. Die Bildgröße wuchs von 4,9 mm × 3,6 mm auf 5,69 mm × 4,22 mm und somit um etwa 36 Prozent.

Neu war auch, dass der Super 8-Film auf 15 m-Kassetten geliefert wurde, der sich ganz einfach in die Kamera einlegen ließ. Die 15 m Film ergeben eine Laufzeit von 3 min 20 sek (bei 18 Bildern pro Sekunde).

Außer der bei Privatfilmern üblichen Geschwindigkeit von 18 Bildern pro Sekunde gab es auch 24 B/s. Diese Geschwindigkeit wurde hauptsächlich bei industriell hergestellten Filmen eingesetzt.

Selbstverständlich verlangte der neue Film auch neue Projektoren, wobei es in der Übergangszeit umschaltbare Modelle zu kaufen gab, mit denen auch alte Normal-8-Filme vorgeführt werden konnten.

Super 8-Filme enthalten häufig Magnettonspuren, in seltenen Fällen auch Licht Ton.

Super 8 erfreute sich einer großen Beliebtheit; um das Jahr 1980 herum wurden jährlich ca. 19 Millionen Super 8-Kassetten in Deutschland verkauft.

Textquelle und Copyright Film-Digital


VHS

VHS (Video Home System) ist ein 1976 von JVC entwickeltes Aufzeichnungs- und Wiedergabesystem für Videorekorder, das zuerst in Japan auf den Markt kam. VHS setzte sich als Standard für private Video-Magnetbandaufzeichnungen durch und wurde – trotz Entwicklung besserer analoger Systeme – erst durch ein digitales System abgelöst.

Eine VHS-Kassette enthält ein langes Magnetband, das beim Abspielen im Videorekorder von einer Spule auf eine andere gewickelt wird. Dabei läuft es langsam an der schnell rotierenden Kopftrommel des Videorekorders vorbei.

Die Trommel verfügt über zwei gegenüberliegende Schreib-/Leseköpfe, die abwechselnd verwendet werden, der Kopf mit Bandkontakt ist aktiv.

VHS speichert jedes Halbbild in einer eigenen Schrägspur auf dem Band. Progressive Video wird nicht unterstützt. Moderne Geräte mit Hifi-Stereo können analog kodierte Dolby-Surround-Signale aufzeichnen.

Das Magnetband hat eine Breite von 1,27 cm (1/2 Zoll) und bewegt sich mit nur wenigen Zentimetern pro Sekunde (PAL: 2,339 cm/s, NTSC: 3,335 cm/s). NTSC-Rekorder verwenden eine andere Bandgeschwindigkeit als PAL- und SECAM-Geräte.

Textquelle und Copyright Film-Digital


VHS-C

VHS-C ist eine Version des VHS-Formats mit zwar verkleinerten Kassetten, jedoch identischem Spurbild und denselben technischen Parametern. Diese Mini-Kassetten waren speziell für Camcorder gedacht und fanden dank ihrer Abspielbarkeit mittels Adaptern in jedem herkömmlichen VHS-Videogerät eine enorme Verbreitung; auch von S-VHS gibt es eine solche Mini-Version: S-VHS-C.

Textquelle und Copyright Film-Digital


Video 8

Video 8 wurde 1985 entwickelt, um die bislang benutzten ½“ Videokassetten wie VHS oder Betamax im portablen Bereich zu ersetzen.

Das Magnetband ist 8 mm breit und die Kassette etwa so groß wie eine Musikkassette. Die geringe Größe der Kassetten versetzte Sony in die Lage, ähnlich wie andere Unternehmen mit VHS-C, kompakte Amateur-Videokameras zu bauen. Die Bänder hatten anfangs eine Laufzeit von 60 Minuten bei Normalgeschwindigkeit (SP), später wurden auch längere Bänder angeboten. Nachfolger von Video 8 wurde ab 1989 Hi 8 und seit 1999 Digital 8.

Textquelle und Copyright Film-Digital


Hi 8

Hi 8 ist ein 1989 auf dem Markt eingeführtes analoges Videoformat. Es entstand analog zum zwei Jahre vorher eingeführten S-VHS.

Hi 8-Kassetten sind von der Bauform her identisch mit Video 8-Kassetten und können auch als solche verwendet werden, beinhalten jedoch ein hochwertigeres Band mit einer höheren Magnetpartikeldichte sowie ein Kennloch auf der Unterseite, anhand dessen Hi 8-Geräte die Kassette identifizieren und auf den Hi 8-Modus umschalten. Die Bandgeschwindigkeit und somit die Laufzeit der Kassetten ist bei Video 8 und Hi 8 identisch. Hi 8 ist abwärtskompatibel zu Video 8, d.h. alle Hi 8-Geräte können auch Video 8 aufzeichnen und wiedergeben. Umgekehrt ist dies jedoch nicht möglich.

Im Vergleich zu Video 8 wird die Aufnahme in Signale für Farbe (C), Helligkeit (Y) und Hi-Fi-Ton aufgespalten. Diese werden getrennt übertragen, was zu deutlichen Qualitätssteigerungen führt. Auch ist die Bandbreite für das Helligkeitssignal erhöht und bei einigen hochwertigen Hi8-Geräten können zusätzlich zum Hi-Fi-Ton noch.

Insgesamt liegt die Qualität von Hi8 deutlich über der von VHS und Video8, kann jedoch nicht ganz mit S-VHS mithalten.

Textquelle und Copyright Film-Digital


Digital 8

Die Weiterentwicklung von Hi 8 zur digitalen Aufzeichnung war die 1999 eingeführte Digital8-Technik. Das Digital 8-Format verwendet die herkömmlichen Hi8-Bänder, dabei nutzt Digital 8 für Aufnahme wie Ausgabe dasselbe Datenformat wie DV.

Aufgrund der im Vergleich zu Video 8 / Hi 8 höheren Bandgeschwindigkeit verkürzt sich die Laufzeit bei Digital 8 um ein Drittel, d.h. auf eine Hi8-Kassette mit 90 Minuten Spielzeit passen im Digital 8-Format nur 60 Minuten. Im Handel sind auch spezielle Digital 8-Kassetten erhältlich, dabei handelt es sich jedoch um ganz gewöhnliche Hi 8-Kassetten, es wurde lediglich die Aufschrift geändert und die Laufzeit korrekt für Digital 8 angegeben.

Digital 8-Geräte waren insbesondere für Umsteiger von Video 8 / Hi 8 zum relativ preiswerten Einstieg in die Digitaltechnik konzipiert, da sie in der Anfangszeit günstiger als Mini DV-Camcorder waren und obendrein teilweise die Möglichkeit boten, Video 8 / Hi 8-Kassetten wiederzugeben.

Textquelle und Copyright Film-Digital


Haben sie andere Formate

  • Magnettonbänder
  • Tonkassetten
  • Schallplatten
  • Dias
  • Positiv- und Negativfilme 16 mm / 35 mm / Super 16

 dann Sprechen sie uns an oder schauen sie doch bei Film-Digital vorbei. Sollten sie selbst ihre Super 8, Normal 8 Filme digitalisieren wollen dann schauen sie doch bei deren Online-Shop mal rein.